ich hab drueber nachgedacht. dieser blog ist laecherlich auf seine weise, wie alle anderen zuvor auch, der grundgedanke war gutgemeint aber die dinge haben sich zu sehr geaendert. und wie immer fange ich an nicht ich zu sein. drumherum zu reden, zu luegen oder das wesentliche weg zu lassen aus angst dass koennte einer der gerade fuenf personen lesen die den blog kennen. wobei eine eh versteht, zwei andere immer da waren und sind und eh mit ihrer ruhe selbst nichts falsches denken wuerde, und eine andere kaum liest und die letzte doch ruhig die worte lesen koennte, aber es nur kindisch waer und klaenge. in diesem sinne, besser nicht mehr, hm?

ich muss es wie er damals machen.

(sag mir was ist nur mit uns geschehen? du scheinst mir auf einmal voellig fremd zu sein. // ich hab geglaubt wir koennen echt alles ertragen)

machs gut. ich vergess dich nicht.

ab heute nenne ich dich nicht mehr gegenwart.

 

 

20.11.07 17:24
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de